18.11.01 15:05 Uhr
 16
 

Unwetter in Algerien rafft 722 Leute dahin

Eine Woche ist es her seit die Unwetter über Algerien zogen. Die Bilanz: In der Hauptstadt Algier selbst kamen 672 Menschen zu Tode. Insgesamt waren 722 Tote zu beklagen.

Da noch einige Menschen vermisst werden, ist es nicht auszuschliessen, dass sich die Zahl der Opfer noch auf über 1000 erhöhen wird.
Der Innenminister des Landes gibt den Sachschaden auf vorläufig 553 Millionen Mark an.

Weil der Boden in Algerien so unbegehbar und der Schlamm sich langsam aushärtet, ist es immer schwerer nach Überlebenden zu suchen.
Die Welt hilft dem Land, auch Deutschland beteiligt sich an einer spontanen Hilfe in Höhe von 1,5 Millionen Mark.


WebReporter: steffi@allgäu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leute, Unwetter, Algerien
Quelle: suche.seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?