18.11.01 13:13 Uhr
 38
 

Friedensgipfel in Assisi: Der Papst lädt ein

Die Vertreter der Weltreligionen sind von Papst Johannes Paul II. nach Assisi eingeladen worden. Dort will er mit den Religionsführern über die 'Überwindung der Gegensätze für einen echten Frieden' sprechen.

Der Papst betonte, dass besonders Christen und Moslems ihre Konflikte beseitigen müssen. Religiöse Kriege darf es nicht mehr geben, so der Papst heute bei seinem Angelusgebet auf dem Petersplatz in Rom.

Das Treffen ist für den 24. Januar angesetzt. Das Oberhaupt der katholischen Kirche will damit ein Zeichen setzen, um der Menschheit in der derzeitigen Situation Hoffnung zu geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Frieden, Friede
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?