18.11.01 12:33 Uhr
 765
 

Willkür und Terror regieren in Jalalabad

Jalabad, Hauptstadt der afghanischen Provinz Nangarhar findet auch nach dem Abzug der Taliban keine Ruhe. Mehr als 5.000 Kämpfer des Kommandanten Hazrat Ali haben die Stadt und strategisch wichtige Punkte in der umgegend besetzt.


Der Posten des Gouverneurs der Provinz ist strittig. Sowohl der Bruder des von den Taliban hingerichteten Abdul Haq, Abdul Qadeer bewirbt sich mit Hilfe der Nordallianz um das Amt, wie auch Zaman Ghamshareek, der von Pakistan unterstützt wird.

Den Besetzern wird vorgeworfen zu plündern. Die Amerikaner bombardieren noch immer die Umgegend von Jalalabad, um al-Kaida-Basen zu zerstören. Das UN-Büro wurde am Donnerstag geschlossen. Die Bevölkerung fürchtet die Rückkehr des Bürgerkriegs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saulus01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Willkür
Quelle: www.dawn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?