18.11.01 06:11 Uhr
 75
 

Argentinien: Gefängnis & Geldbußen für Spammer und Mitleser geplant

Wie jetzt bekannt wurde, hat die argentinische Regierung einen Gesetzentwurf in den Kongress eingebracht. So soll z.B. das unerlaubte Lesen von Emails mit bis zu sechs Monaten Haft geahndet werden und bis zu umgerechnet 200.000 DM kosten.

Weiter will man auch den sogenannten anonymen 'Spam' einen Schlag versetzen. So muß die Spammail schon in der Betreffzeile ihren Inhalt preisgeben. Name und Anschrift vom Sender müßen in der Spammail enthalten sein. Bei Verstoß drohen 25.000$ Strafe.

Der Gesetzesentwurf sieht auch eine möglich Bestrafung der Provider vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefängnis, Argentinien, Geldbuße
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?