17.11.01 19:56 Uhr
 32
 

Aus dem Alltag der ersten deutschen Schlafschule

Jürgen Zulley, einer der wichtigsten deutschen Schlafforscher und Chronobiologe, hatte in Regensburg die erste deutsche Schlafschule gegründet (SN berichte darüber). Für 1100 DM bekommt man in einer Woche Tipps, wie man seine Schlafstörungen besiegt.

Obwohl fast jeder Zweite mit solchen Problemen zu kämpfen hat, fühlen sich von diesem Angebot vor allem Frauen zwischen 50 und 60 Jahren angesprochen. Professor Zulley vermittelt in Vorträgen dort, wie ein normaler Schlaf auszusehen hat.

Den Tiefschlaf hat man ohnehin nur am Anfang der Nacht, danach kommen im 90-Minuten-Takt die unruhigeren REM-Traum-Phasen. Alkohol begünstigt zwar das Einschlafen, aber die Nacht wird dann unruhig. Patienten bekommen dort eine individuelle Beratung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Aus, Schlaf, Alltag
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck