17.11.01 19:06 Uhr
 13
 

Die aktuellen Kunst-Trends bei Christie's, Phillips und Sotheby's

In den letzten 50 Jahren waren Sammler und Händler gerne bereit, viel Geld auf Auktionen auszugeben. Gesucht waren vor allem wichtige Werke der amerikanischen Kunst. Doch die Zeiten werden schwerer. Phillips hatte kürzlich sehr schlechte Resultate.

Bei einer Auktion mit junger Kunst wurden sie nur 81 % ihrer Angebote los, wobei nur 74 % des veranschlagten Wertes auch eingenommen wurden.
Auch Christie's machte schlechte Erfahrungen in dem Bereich und verkaufte weit unter dem geschätzten Wert.

Nur Sotheby's bot die richtige gefragte Popkunst an und erzielte damit Rekorderlöse.
Zur Zeit gefragt sind aber vor allem Fotografien. Christie's gelang es, ein großformatiges Foto von Gursky für 1,2 Mio. DM zu verkaufen, ein neuer Weltrekord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Christ
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?