17.11.01 19:06 Uhr
 13
 

Die aktuellen Kunst-Trends bei Christie's, Phillips und Sotheby's

In den letzten 50 Jahren waren Sammler und Händler gerne bereit, viel Geld auf Auktionen auszugeben. Gesucht waren vor allem wichtige Werke der amerikanischen Kunst. Doch die Zeiten werden schwerer. Phillips hatte kürzlich sehr schlechte Resultate.

Bei einer Auktion mit junger Kunst wurden sie nur 81 % ihrer Angebote los, wobei nur 74 % des veranschlagten Wertes auch eingenommen wurden.
Auch Christie's machte schlechte Erfahrungen in dem Bereich und verkaufte weit unter dem geschätzten Wert.

Nur Sotheby's bot die richtige gefragte Popkunst an und erzielte damit Rekorderlöse.
Zur Zeit gefragt sind aber vor allem Fotografien. Christie's gelang es, ein großformatiges Foto von Gursky für 1,2 Mio. DM zu verkaufen, ein neuer Weltrekord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Christ
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?