17.11.01 17:08 Uhr
 1.812
 

Außenpolitischer Kanzlerberater nannte Soldaten "Arschlöcher"

Der 'Tagesspiegel' berichtete heute, dass der außenpolitische Kanzlerberater Michael Steiner in Moskau drei Soldaten des Flugpersonals mehrfach als 'Arschloch' bezeichnet haben soll. Diese beschwerten sich dann bei ihrem Dienstherrn.

Gegenüber der Zeitung sagte Steiner, dass ihm seine Äußerungen leid tun würden und diese nicht als Beleidigung gemeint gewesen wären.
Trotz dieser Entschuldigung droht ihm jetzt eine Beleidigungsklage und ein Disziplinarverfahren.

Das Ganze ereignete sich auf der Asien-Reise von Bundeskanzler Schröder, bei der er einen Zwischenstopp in Moskau machte. Während er Wladimir Putin besuchte, sollte Steiner schon von den betroffenen Soldaten nach Hause geflogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Kanzler, Außen, Arsch
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?