17.11.01 06:28 Uhr
 317
 

20 Prozent mehr Missbildungen rund um Atomanlage

Im britischen Cardiff steht eine Nuklearanlage die Isotope für die Ppharmazeutische Industrie herstellt. Eine Untersuchung des Londoner «Imperial College» ergab eine um 20 Prozent höhere Missbildungsrate bei Neugeborenen rund um die Anlage.

Man untersuchte in einem Radius von 7,5 Kilometern um die Atomfabrik die Geburten von 1983 bis 1998 und bekam als Ergebnis 907 Missbildungen. Man hatte schon früher in diesem Bereich höhere Konzentrationen von radioaktiven Isotopen nachgewiesen.

Die Fischbestände in der Bucht von Cardiff, Früchte aus dem südlichen Wales und die Milch von Kühen gelten als besonders belastet. Die Betreiberfirma weist die Vorwürfe zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prozent, Atomanlage
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?