16.11.01 20:41 Uhr
 27
 

Anti-Terror-Paket: Großbritannien plant drastische Maßnahmen

Der Entwurf des englischen Anti-Terrorgesetzes ist selbst nach Aussagen des Innenministers Blunkett, für einen Rechtsstaat fast nicht mehr annehmbar. Zur Umgehung der Menschenrechtskonventionen wurde sogar der nationale Notstand ausgerufen.

Ausländische Staatsbürger können danach ohne Gerichtsverhandlung bis zu sechs Monaten festgehalten werden. Nach einem Einspruch kann selbst ein Anwalt keinen Einfluss mehr nehmen. Er erhält keinen Einblick in Informationen zur Begründung.

Weitere Punkte des Paketes: Beleidigungen gegen eine Religion, Maskierung bei Demonstrationen mittels Farbe und Berichte über Atomtransporte können zu Gefängnisstrafen führen. Blunkett dazu: 'Menschenrechtsfloskeln' seien unangebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jansebar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Terror, Paket
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?