16.11.01 20:07 Uhr
 7
 

Tellabs: 1.000 Entlassungen, Aktie steigt

Der amerikanische Telekommunikationsausrüster Tellabs hat angekündigt, dass man weitere 1.000 Angestellte entlassen werde. Dies entspricht 13,5 Prozent der gesamten Belegschaft. Dabei sollen 800 Angestellte in den USA und weitere 200 in Übersee wegfallen. Die große Zahl an Entlassungen in den USA ist darauf zurückzuführen, dass eine Fabrik in Round Rock, Texas, sowie ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Minnesota geschlossen werden.

Für die Maßnahmen wird das Unternehmen 150 Mio. Dollar Abschreibungen im laufenden Quartal verbuchen. Ein Viertel dieser Summe ist auf Abschreibungen für den 6700 Optical Switch zurückzuführen. Seit April hat Tellabs schon 1.550 Mitarbeitern gekündigt. Ziel der Maßnahmen ist die Reduzierung der operativen Ausgaben auf 180 Mio. Dollar im ersten Quartal 2002 von 242 Mio. Dollar im Vorjahresquartal.

Die Aktien von Tellabs reagieren auf diese Einsparungen mit einem Kurssprung von 9 Prozent auf 17 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Entlassung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?