16.11.01 18:43 Uhr
 237
 

Feldwebel wollte Vergewaltigung vertuschen: Jetzt verurteilt

Nachdem im März eine Bundeswehrbewerberin von einem Soldaten vergewaltigt worden sein soll, hat ein Feldwebel versucht die Tat zu vertuschen. Heute wurde er deshalb von einem Gericht in München wegen Strafvereitelung zu 6000 DM Geldstrafe verurteilt.

Des weiteren muß der Mann mit seiner unehrenhaften Entlassung rechnen. Da er gegen die Dienstvorschriften verstoßen hatte und mit einer anderen Bewerberin eine Affäre hatte, wollte er die Vergewaltigung vertuschen.

Es ist noch nicht bekannt, wann dem mutmaßlichen Vergewaltiger der Prozess gemacht wird.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?