16.11.01 13:52 Uhr
 61
 

Gravierendes Sicherheitsloch bei der DeNIC: Manipulation war möglich

Ein gravierendes Sicherheitsloch ist bei der DeNIC nun bekannt geworden. So war es bis vor kurzem möglich alle .de-Domains zu manipulieren - oder sogar lahmzulegen. Auch das Abfangen aller Mails wäre mit einem Wurm möglich gewesen.

Wegen der Sicherheitslücke war es möglich, nicht nur die Personendaten zu ändern (so sollte es immer sein), sondern man konnte auch die Angaben zum Namensserver ändern. Recherchen ergaben, dass diese Sichereitslücke schon zwei Jahre bekannt war.

Jetzt ist die Lücke jedoch geschlossen, es besteht keine Gefahr mehr für Manipulationen. Ob es jedoch dazu gekommen ist lässt sich jetzt nicht mehr nachprüfen - denkbar wäre es in zwei Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: till83
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke, Manipulation, DeNIC
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?