16.11.01 10:57 Uhr
 55
 

Skin verletzte Punk lebensgefährlich - so entkam er der Gewalt-Szene

Punks zusammenzuschlagen, das war das große Ziel der 15 Mann umfassenden Skin-Gruppe, der auch ein heute 23-Jähriger angehörte. Diesem Credo kam er 1999 in Zürich in der Gemeinschaft nach. Zusammen schlugen sie eine unterlegene Punk-Gruppe zusammen.

Mit der Gasflasche traf er ein Opfer am Kopf, der Punk wurde lebensgefährlich verletzt. Vor massiver Gewalt - auch mit Schlagringen - schreckte die Gruppe nicht zurück. Zwei Jahre Gefängnis als Strafe erließ ihm das Gericht dennoch für eine Therapie.

Der Angeklagte sei aus der Szene ausgestiegen und habe sich bei dem Opfer entschuldigt. Durch psychologische Betreuung würde er auch anders mit Aggressionen umgehen. Nicht erspart bleiben ihm jedoch 3500 SFR Strafe und 10.000 Franken Entschädigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Gewalt, Szene, Punk
Quelle: www.azonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?