16.11.01 10:08 Uhr
 1.955
 

Kabul: Endlich Fussball ohne Tote

Während des Taliban-Regimes wurde jedes Fussballspiel unterbrochen, um Hinrichtungen durchzuführen. Damit sollten die Exekutionen den grösstmöglichen Abschreckungseffekt erzielen. Noch liegen Patronenhülsen am Spielfeldrand.

Fussball war für lange Zeit die einzige legale Zerstreuung in Kabul, allerdings unter bizarren Bestimmungen. So mussten die Spieler in wallenden Gewändern über den Platz laufen, Shorts und T-Shirt waren verboten.

Applaus oder Jubeln war verpönt, bestenfalls durften die Zuschauer 'Allahu Akbar' rufen. Nun gibt es die ersten Spiele mit Spielern in Shorts und jubelnden Zuschauern, darunter viele Frauen ohne Schleier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickFFM
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kabul
Quelle: www.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?