16.11.01 09:27 Uhr
 21
 

EU-Rekordstrafe gegen Vitaminkartell erwartet

Nach Angaben von informierten Kreisen könnte die Europäische Kommission bereits nächste Woche Rekordstrafen gegen 13 Pharma-Unternehmen wegen der Bildung illegaler Preiskartelle verhängen. Dies betrifft u.a. die Konzerne Roche, BASF und Merck. Preisabsprachen im Vitaminmarkt führten zu überhöhten Preisen für Vitaminprodukte. Aufgrund der Bedeutung der Produkte, der beteiligten Firmen und des Ausmaßes der Absprachen, seine Rekordbußen angebracht.

Auch in den USA wurden die Firmen wegen Bildung eines verbotenen Kartells angeklagt. Im Rahmen eines Vergleichs zahlten die Unternehmen insgesamt 1,05 Mrd. Dollar. BASF leistete eine Zahlung von 255,0 Mio. Dollar, Roche zahlte 500,0 Mio. Dollar. Ein Roche-Manager musste ins Gefängnis.

Weiterhin leidet BASF aufgrund der Konjunkturflaute unter einem bedeutenden Nachfrage-Rückgang. Deshalb werden mehrere Produktionsanlagen von Dezember bis Januar abgestellt und über 400 Mitarbeiter für fünf Wochen in Urlaub oder zum Überstundenabbau nach Hause geschickt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Rekord
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?