16.11.01 07:10 Uhr
 303
 

"Beim Bewegen der Finger erklingen Melodien"

Eine Studie der Universität Tübingen belegt, dass bei Profi-Musikern die alleinige Vorstellung einer bestimmten Melodie zu einer starken Aktivierung der für das Hören zuständigen Gehirnregionen führt.

Eine Auswertung der Studie, bei der acht Profi-Musiker und acht Amateure das Violinkonzert Mozarts in G-Dur tonlos anspielten ergab, dass die Fingerbewegungen der Profis zu einer Aktivierung des Hörzentrums führten.

'Wenn die Profis ihre Finger bewegen, hören sie die Musik in ihrem Kopf', erklärte die Tübinger Forscherin Gabriela Scheler die gemessenen Werte. Die Amateure hingegen wiesen lediglich verstärkte Aktivierungen im Bereich der Koordination auf.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Finger, Melodie
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
USA richten ersten Häftling im Jahr 2018 hin
Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?