15.11.01 21:37 Uhr
 201
 

US-Verantwortliche: Bin Laden fassen wäre dumm - Ihn töten wäre besser

Nachdem die USA Spezialkräfte einsetzen, um Osama Bin Laden zu fassen, wollen viele der Verantwortlichen einen anderen Weg. Eine Verhaftung von Bin Laden ist nach ihrer Ansicht zu gefährlich und es wäre besser, ihn zu töten.

Mehrere amerikanische Senatoren sehen in einem Tod von Bin Laden die einzige Möglichkeit, Wirbel und Gefahren für Amerika zu vermeiden. Allerdings gibt es auch einige Abgeordnete, die in einem Prozess eine Chance sehen.

Die USA könnten beweisen, dass man ein Rechtsstaat sei. Ein Senator sagte, dass sehr viele Menschen unter dem Schutt des WTC begraben sind, also wäre nichts schlechtes dabei, ihn irgendwo im Schutt verschwinden zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Laden
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?