15.11.01 20:51 Uhr
 15
 

Frankreich will wichtige Reptilien-Fonds abschaffen

Nachts von Mittwoch auf Donnerstag fasste Frankreichs Nationalversammlung den Beschluss, dass einige Reptilien-Fonds abgeschafft werden.

Bislang standen 60 % der fast 400 Mio. Franc den Nachrichtendiensten und 40 % der Regierung zur Verfügung.

Während sich bei den Geheimdienst-Geldern nur wenig ändert, weil die Sicherheit ansonsten gefährdet sein könnte, und nur eine bessere Kontroll-Möglichkeit für das Parlament geschaffen wird, werden die geheimen Regierungsgelder völlig gestrichen.

Diese Mittel werden nun dem offiziellen Budget zugeschlagen. Sie wurden bislang vor allem dazu genutzt, um verdienten Leuten Geld schwarz zustecken zu können, d.h. am Finanzamt vorbei. Zukünftig wird man nun solche Sonder-Einnahmen versteuern müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Fonds, Reptil, Reptilie
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?