15.11.01 15:52 Uhr
 10
 

Antibiotika mit Fisch-Duftnote?

Eine interessante Entdeckung haben nun Biologen aus Raleigh in North Carolina gemacht: Fische besitzen offenbar eine körpereigene Antibiotika-Produktion, wie die Zeitschrift 'Nature' nun verkündete.

Sie entdeckten den Eiweißstoff 'Piscidin' in den Mastzellen, die, unter anderem, für die Abwehr im Körper der Wirbeltiere zuständig sind.

Dieses Antibiotikum bekämpft sehr viele Infektionskrankheiten, was nun die Forscher auf neue, wirksamere Antibiotika für den Menschen hoffen läßt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Fisch, Antibiotika
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?