15.11.01 14:04 Uhr
 40
 

Ein Schock ist kein Erklärungsgrund für eine Unfallflucht

Wie jetzt Versicherungsexperten der „ARAG“ erklärten, erkennen immer weniger Richter ein Schock, als Erklärungsgrund für eine Unfallfluch an.

Dieses wird auch durch ein Urteil des Oberlandesgerichts in Frankfurt untermauert.
Die Richter begründeten ihr Urteil damit, das ein Schock nach einem Unfall, sehr selten wäre.

Und selbst wenn man einen Schock erlitten hätte, wäre dieser schnell wieder vorüber.
Also könne man dann wieder zum Unfallort kommen und die Polizei verständigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Schock, Erklärung, Unfallflucht
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?