15.11.01 14:03 Uhr
 21
 

Besenkammeraffäre Becker-Ermakowa kostet den Springer Verlag 90.000 DM

Gemäß einem Urteil des Münchener Landgerichtes muß der Axel Springer Verlag eine Geldstarfe von 90.000 DM zahlen. Das Online Magazin BILD.DE veröffentlichte ein Computerspiel bei dem sich Boris Becker und Angela Ermakowa in der Besenkammer vergnügten.

Die Begründung des Gerichts ist, dass das eine Verletzung der Intimsphäre sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HaraldM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: DM, Verlag, Springer
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?