15.11.01 14:03 Uhr
 21
 

Besenkammeraffäre Becker-Ermakowa kostet den Springer Verlag 90.000 DM

Gemäß einem Urteil des Münchener Landgerichtes muß der Axel Springer Verlag eine Geldstarfe von 90.000 DM zahlen. Das Online Magazin BILD.DE veröffentlichte ein Computerspiel bei dem sich Boris Becker und Angela Ermakowa in der Besenkammer vergnügten.

Die Begründung des Gerichts ist, dass das eine Verletzung der Intimsphäre sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HaraldM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: DM, Verlag, Springer
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen
Zugunglück von Bad Aibling: Fahrtdienstleiter zu drei Jahren Haft verurteilt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Schiss die Arktis kalt?
Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?