15.11.01 13:50 Uhr
 599
 

Ungewöhnlich: Weibliche Schlangenmännchen

Männchen der Strumpfbandnatter täuschen vor, weiblich zu sein, um andere Männchen anzulocken.

Rick Shine von der Universität von Sydney erklärt, dass sie dies tun, um von dem angelockten Männchen zum einen nach dem Winterschlaf gewärmt zu werden und zum anderen um vor `Fressfeinden` in Sicherheit zu sein.

Die homophile Handlungsweise entsteht durch Pheromone, mit dem sie vortäuschen weiblich zu sein. Zudem erhalten sie so einen Fortpflanzungsvorteil, da sie von anderen Männchen nicht als Konkurrent angesehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlange
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?