15.11.01 12:10 Uhr
 142
 

Länderspiel in Portugal abgebrochen, Spieler täuschte Verletzung vor

Länderspiel in Lissabon: Portugal gegen Angola. Es stand 5:1 für die Portugiesen und Angola hatte durch vier Rote Karten nur noch sieben Spieler auf dem Platz stehen. Was dann passierte, war ein Skandal.

Nach Presseinformationen forderte jemand von Angolas Bank einen Spieler seiner Mannschaft auf, eine Verletzung vorzutäuschen. Dieser tat es und das Spiel wurde 22 Minuten vor Ende vorzeitig beendet, da Angola zu wenig Spieler auf dem Platz hatte.

Die Regeln besagen, dass eine Mannschaft mindestens sieben Spieler haben muss um ein Spiel zu beenden.
Auf den Tribünen sorgten angolische Fans für Aufsehen, die die Sitzplätze herausrissen und ins Stadioninnere warfen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Verletzung, Spieler, Land, Portugal, Länderspiel
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?