15.11.01 09:21 Uhr
 3
 

Umsatzwachstum bei ArtStor

Die ArtStor AG teilte heute mit, dass zum 30. September 2001 ein Umsatzwachstum auf 67,0 Mio. Euro erzielt wurde, was im Rahmen der Prognosen liegt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lagen die Erlöse bei 9,5 Mio. Euro. ArtStor liegt damit gut im Umsatzplan, der 85Mio. Euro für das Gesamtjahr vorsieht.

Der im dritten Quartal erzielte Umsatz beläuft sich auf 20,0 Mio. Euro nach 3,5 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging im dritten Quartal auf minus 3,2 Mio. Euro zurück nach einem positiven EBITDA im Vorjahreszeitraum in Höhe von 0,8 Mio. Euro. Das kumulierte EBITDA hat sich gegenüber dem Vergleichswert von 0,4 Mio. Euro auf minus 4,2 Mio. Euro reduziert. Das operative Ergebnis ging im dritten Quartal von 0,6 Mio. Euro auf minus 3,5 Mio. Euro zurück. Das EBIT für den gesamten Berichtszeitraum reduzierte sich von minus 0,08 Mio. Euro auf minus 5,3 Mio. Euro. Damit entsteht im dritten Quartal ein Verlust von 2,7 Mio. Euro, was einem Verlust von 0,38 Euro pro Aktie entspricht, verglichen mit einem Gewinn von 0,3 Mio. Euro bzw. 0,05 Euro pro Aktie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Vor dem Hintergrund der bisher erzielten Ergebnisse sowie des anhaltend verlangsamten Wirtschaftswachstum und des verzögerten Investitionsverhaltens im IT-Markt nimmt ArtStor eine Revision der Planzahlen für das laufende Geschäftsjahr vor. Während ArtStor das Umsatzziel mit 85 Mio. Euro bestätigt, rechnet die Unternehmensgruppe jetzt mit einem negativen EBIT von 5,0 Mio. Euro und einem Jahresfehlbetrag von 3,0 Mio. Euro, bei einem Verlust pro Aktie von 0,43 Euro. Geplant waren ein EBIT von 3,9 Mio. Euro und ein Jahresüberschuss von 2 Mio. Euro, was einem Gewinn von rund 0,29 Euro pro Aktie entspricht.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?