15.11.01 02:20 Uhr
 149
 

Schwere Sicherheitslücke bei UNIX entdeckt

Unix-System können von Hackern, mittels gezieltem Buffer Overflow (Speicherüberlauf), geknackt werden. Diese Sicherheitslücke ist der CDE Subprocess Control Service (dtspcd), ein spezieller Netzwerk-Damon, verantwortlich.

Das Computer Emergency Response Team (CERT) hat diesen Bug im Common Desktop Environment (CDE) gefunden. Auf ihrer Seite http://www.cert.org werden Möglichkeiten gezeigt, wie man mit diesem Bug umgehen sollte.

Von der Sicherheitslücke sind alle Unix - Systeme betroffen, deshalb wird auch schon fleißig an der Behebung des Problems gearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke
Quelle: www.computerpartner.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?