15.11.01 02:02 Uhr
 15
 

Erhöhtes Arthritis-Risiko durch entkoffeinierten Kaffee

Das Risiko für eine chronische Arthritis bei Frauen, wird durch tägliches trinken von (min. vier Tassen) entkoffeinierten Kaffees verdoppelt. Ganz normaler Kaffee hingegen ist in der Frage unschädlich.

Die Gefahr einer Arthritis-Erkrankung wird schon durch min. drei Tassen Tee (täglich) um 60% gesenkt. Zu diesen Erkenntnissen ist eine Uni in Birmingham gekommen.

Im Vergleich dazu hat die Uni in Boston bei einer ähnlichen Studie heraus gefunden, dass schon eine Tasse entkoffeinierter Kaffee das Risiko um das vierfache steigert. Die Forscher glauben, dass die Lösungsmittel dafür verantwortlich sind.


WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Risiko, Kaffee, Arthritis
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?