15.11.01 02:02 Uhr
 15
 

Erhöhtes Arthritis-Risiko durch entkoffeinierten Kaffee

Das Risiko für eine chronische Arthritis bei Frauen, wird durch tägliches trinken von (min. vier Tassen) entkoffeinierten Kaffees verdoppelt. Ganz normaler Kaffee hingegen ist in der Frage unschädlich.

Die Gefahr einer Arthritis-Erkrankung wird schon durch min. drei Tassen Tee (täglich) um 60% gesenkt. Zu diesen Erkenntnissen ist eine Uni in Birmingham gekommen.

Im Vergleich dazu hat die Uni in Boston bei einer ähnlichen Studie heraus gefunden, dass schon eine Tasse entkoffeinierter Kaffee das Risiko um das vierfache steigert. Die Forscher glauben, dass die Lösungsmittel dafür verantwortlich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Risiko, Kaffee, Arthritis
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UNO: Entwicklungsfortschritt ist aus nichtwirtschaftlichen Gründen uneinheitlich
Fußball: Weltmeister André Schürrle schwört auf die Kraft von Chia-Samen
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?