14.11.01 20:45 Uhr
 36
 

Taliban geben an, 20 Ausländer getötet zu haben

Beim Beschuss einer Gruppe der Nordallianz haben die Taliban angeblich 50 Menschen getötet. 20 davon sollen ausländischer Nationalität sein. Vorwiegend soll es sich um britische und amerikanische Staatsbürger handeln.

Zu dem Gefecht soll es Dienstag in Nordafghanistan gekommen sein. Bei den restlichen 30 Todesopfern soll es sich um Angehörige der Nordallianz handeln. Bestätigungen für diese Nachricht liegen noch nicht vor.

Die Agentur AIP meldet unterdessen, dass bei Kampfhandlungen in der Gegend von Bangi Personen amerikanischer Nationalität ums Leben gekommen seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Taliban, Ausländer
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
AfD-Politiker Björn Höcke von Linken-Politiker wegen Volksverhetzung angezeigt
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?