14.11.01 20:04 Uhr
 18
 

Mißhandlung: Ärzte sollten nachfragen

Denn laut einer Statistik wünschen sich betroffene Frauen sehr wohl von ihrem Hausarzt auf das Thema angesprochen zu werden, auch wenn Mißhandlung sonst weiterhin von der Gesellschaft als Tabuthema behandelt wird.

Drei prägnante Fragen können zu einem hohen prozentualen Anteil bereits die Wahrheit ans Licht bringen. So kann die Frage nach dem Sicherheitsgefühl in der Beziehung schon einiges zu Tage fördern.

Nächstes Jahr soll es nun aber zu einer Verbesserung der Zustände kommen, indem das sogenannte Gewaltschutzgesetz eingeführt wird. Statistisch gesehen ist ja auch jede 4. Frau von Gewalt in der der Ehe betroffen oder schon einmal betroffen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?