14.11.01 20:05 Uhr
 59
 

Zwei Wochen Sendeverbot für türkischen Privat-Sender

Der türkische Privat-Sender 'Star' bekam von der türkischen Medienaufsicht RTÜK eine Strafe in Form eines 15-tägigen Sendeverbotes verhängt, da der Sender mehrmals andere Medien angegriffen hat und unlauteren Wettbewerb betrieb.

Dabei handelt es sich um die höchste Strafe, die seit der Gründung der RTÜK verhängt wurde.

Schon vor kurzem hatte die Uzan-Gruppe, zu der der Sender gehört, für einen Skandal gesorgt, weil sie andere Unternehmen gezielt abgehört hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Woche, Sender
Quelle: www.chart-radio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?