14.11.01 15:15 Uhr
 420
 

Wenn Katzen kratzen mit den Tatzen: Infektionsgefahr

Nach neuesten Erkenntnissen der Zeitschrift 'Gesundheit' kann man sich durch Bisse und Kratzer eine längerfristige Infektion namens 'Katzenkratzkrankheit' einhandeln, die grippeähnliche Beschwerden und geschwollene Lymphknoten nach sich ziehen kann.

Aber es gibt keinen Grund zur Sorge, außer bei Menschen, die an einer Immunschwäche leiden, verläuft die drei bis vier Monate andauernde Krankheit ungefährlich. Sollten allerdings starke Beschwerden auftreten, kann dem mit Antibiotika Abhilfe geschafft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Katze, Infektion, Infekt
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Syndrom: Nach Nasen-OP kann Schottin nicht mehr urinieren
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?