14.11.01 14:03 Uhr
 57
 

Durch Streik könnte die Jeep-Produktion zum Erliegen kommen

Die Mitarbeiter des Daimler-Chrysler Werks in Ohio (USA) drohen mit Streik, wenn nicht eine dritte Schicht im Werk eingeführt wird. An diesem Standort werden Fahrzeuge der Typen Jeep Liberty und Wrangler-Modelle hergestellt.

Wie Gewerkschaftssprecher Nick Vuich sagte, müssten die Mitarbeiter zehn Stunden am Tag arbeiten, auch gäbe es Teile der Produktion, die auch noch Samstags arbeitet. Deshalb gab es jetzt im Werk eine Urabstimmung, dabei stimmten 88% für Streik.

Daimler-Chrysler hatte sich bis jetzt immer gegen eine dritte Schicht ausgesprochen, da man flexibel bleiben wollte und der Arbeitsmarkt unsicher sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Streik, Produkt, Produktion, Jeep
Quelle: www.motor-presse-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?