14.11.01 12:24 Uhr
 65
 

Nicht aufgegessen - Mutter wegen brutaler Misshandlung vor Gericht

Zum dritten Mal wurde eine 36-jährige Mutter aus Pocking (Bayern) wegen Brutalität an ihren Kindern vor Gericht zitiert - zum dritten Mal hat sie der Richter mit einer milden Strafe davonkommen lassen. Zehn Monate auf Bewährung bekam sie diesmal.

Fünf Kinder hat sie, inzwischen leben alle bei Pflegeeltern. Zumindest bei dreien wurde die Brutalität aktenkundig. Blutergüsse, Züchtigungen mit dem Kochlöffel - das brachte sie jeweils vor Gericht.

Der Partner habe sie gedemütigt. Als ihr Kind auch noch nicht aufisst, lässt sie ihre Wut und Enttäuschung an der damaligen Zweitklässlerin aus. Strafmildernd wertete das Gericht das volle Geständnis der Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Mutter, Misshandlung
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?