14.11.01 11:57 Uhr
 21
 

Versicherungen verlangen vom Staat eine Übernahme von Terrorrisiken

Die Versicherungen in Deutschland wollen einen Teil ihrer Verantwortung loswerden, dafür soll der Staat große Teile des Risikos bei Terroranschlägen übernehmen. Der Verband hat heute einen entsprechenden Vorschlag gemacht.

Die Versicherungen haften nur noch für einen Teil des Risikos und den Rest, bis zur unbegrenzten Höhe, soll der Staat übernehmen. Man wolle sich nicht der Verantwortung entziehen, aber Risiken wie der Anschlag auf das WTC könne man nicht kalkulieren.

Die Versicherer rechnen beim Anschlag auf das WTC mit einem Schaden von etwa 88 Milliarden DM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Terror, Staat, Übernahme, Versicherung
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?