14.11.01 11:55 Uhr
 165
 

Computer-Fachmann springt in den Tod

Wolfgang S. soll vom Dach eines Kölner Hochhauses gesprungen sein, daran glaubt jedoch seine Mutter nicht. Weiter sagt die Mutter, hätte er keinerlei Gründe dafür gehabt.

Er war nicht psychisch krank, hatte Spaß am Leben, jedoch war er seit circa drei Jahren mit einer Prostituierten zusammen und kam schon mit einer Schnittwunde am Hals nach Hause. Er erzählte einem Freund, dass er verfolgt wurde.

Die Polizei geht aber weiterhin vom Freitod des Mannes aus. Die Mutter allerdings nicht, sie denkt, dass ihr Sohn dazu gezwungen worden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Computer, Fachmann
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?