14.11.01 11:54 Uhr
 76
 

Der Beipackzettel ist vom Patienten zu lesen - Arzt ist nicht schuld

Ein Arzt ist nicht schuld, wenn ein Patient den Beipackzettel nicht liest und dann erkrankt. Ein Arzt ist auch nicht verpflichtet, über Nebenwirkungen aufzuklären, berichtete die Zeitschrift 'Ärztliche Praxis'.

In einem Fall hatte eine Frau den Beipackzettel nicht gelesen und wurde deshalb ein paar Tage nach der Einnahme mit einer Thrombose ins Krankenhaus eingeliefert. Vor dem Landgericht konnte die 50-Jährige deshalb kein Schmerzensgeld einklagen.

Nur wenn Lücken im Beipackzettel enthalten sind oder ein Medikament besonders aggressiv wirkt, ist es die Pflicht eines Arztes aufzuklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onlyoneh@sn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Patient
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich