14.11.01 09:30 Uhr
 1.302
 

Wieder Ärger um die Love Parade in Berlin

Wie schon bei SN berichtet hat die Wirtschaftssenatorin Juliane Freifrau von Friesen die Love Parade 2002 in Berlin genehmigt. Die rot - grüne Koalition ist darüber sehr verärgert, weil sie bei der Entscheidung die Grünen-Fraktion überfahren hat.

Juliane Freifrau wollte die Veranstaltung schon für die nächsten fünf Jahre genehmigen und das auch noch zu geringeren Gebühren. Noch im letzten Moment wurde dies durch die Grünen und der SPD entschärft.

Heike Engelhardt ist die Sprecherin der Wirtschaftsverwaltung und meint, dass die Entscheidungen mit allen Parteien abgesprochen werden müssen, da die Veranstaltung der Stadt auch einen reichen Geldsegen beschert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giovanne-Elber
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Ärger, Parade
Quelle: bz.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?