14.11.01 08:33 Uhr
 28
 

RP Büssow will Nazis aus dem Internet verbannen

Regierungsspräsident Jürgen Büssow will mit allen Mitteln das Internet von Seiten der Nazis sowie Kinderpornografie säubern. Wenn Provider solche Seiten nicht vom Netz nehmen, sollen Strafen bis zu 1 Millionen DM verhängt werden.

Dies ist nach dem Medienstaatsvertrag möglich. Gegen einige Provider ist Büssow schon erfolgreich gewesen. Büssow möchte eine Art Gütezeichen. Wer das Zeichen hat, ist ein sauberer Anbieter. Man traf sich mit über 90 Providern.

Die Provider machten klar, dass eine Kontrolle nicht so einfach ist, aber man wolle weiter beraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?