13.11.01 19:24 Uhr
 64
 

Unfallanalyse: Neues Verfahren eröffnet neue Möglichkeiten

Das Fraunhofer Institut hat eine neue Software entwickelt, mit der sich die Analyse von Autounfällen, speziell Massenunfällen, vereinfacht. Die Software wird dazu mit den Unfalldaten gefüttert, und nach einer Berechnungszeit gibt es das Ergebnis.

In einer 3-D-Simulation sind dann verschiedene Ansichten möglich, mit denen der Unfallhergang genau beobachtet werden kann. Die Beweisführung könnte damit vereinfacht werden.

In einem Test bei einem Massenunfall bei dem 124 Fahrzeuge beteiligt waren (auf der A8) ergab die Analyse mit der Software erstaunliche Ergebnisse. So wird es vermutlich nicht mehr lange dauern bis das Programm marktreif ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: till83
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Verfahren
Quelle: www.auto.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?