13.11.01 18:02 Uhr
 16
 

Koalitionskrise: Was käme nach Rot-Grün?

'spiegel.de' rechnet die Alternativen zu Rot-Grün durch. So wäre zum Beispiel eine SPD-FDP Koalition regierungsfähig, wird aber vom linken Flügel der SPD abgelehnt.

Eine 'grosse Koalition' aus SPD und CDU/CSU würde die Wahlchancen der CDU bei der nächsten Wahl stärken.

Eine SPD-Minderheitsregierung wäre von wechselnden Mehrheiten abhängig, ein Bündnis aus Union, FDP und Grünen wäre mit 335 zu dünn (eine Mehrheit besteht aus 334 Stimmen). SPD/PDS hätten keine Mehrheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gutberlet
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Koalition, Grün
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD fordert, einer NS-Gedenkstätte Fördergelder zu streichen
Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Britische Regierung verschwieg wohl bewusst Scheitern von Atomraketentest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuss: Euro-Münze mit eingestanzten Nazi-Symbolen entdeckt
Leitungswasser in Til Schweigers Restaurant kostet 4,20 Euro
Gina-Lisa Lohfink deutet an, ihr Freund Emir Kücükakgül habe sie geschlagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?