13.11.01 17:24 Uhr
 239
 

Ein Computer berechnet das Verkehrsgeschehen im Voraus

Mit dem neuen 'City-Traffic-System' soll dies möglich werden. So wird in einem Rechner das aktuelle Geschehen im Verkehr simuliert und berechnet. Entwickelt vom Fraunhofer-Institut soll es zum ersten Mal im Jahr 2004 in Bonn benutzt werden.


So soll es möglich werden, das Geschehen im Verkehr der nächsten 20 Minuten vorher zu sagen und diese Informationen komprimiert an die Autofahrer weiterzugeben. Das soll mit einem Handy oder einem Notebook möglich werden.

Ermittelt wird die Verkehrslage unter Berücksichtigung von Verkehr, Schildern, Einbahnstraßen, Geschwindigkeitsregelungen und vielem mehr. Dazu werden viele Sensoren eingesetzt.


WebReporter: till83
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Computer, Verkehr
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?