13.11.01 14:08 Uhr
 93
 

Neue Synagoge in Dresden: Und die Nazis waren auch schon da

Vergangenen Sonntag wurde die erst zwei Tage vorher eingeweihte Synagoge mit einem Hakenkreuz beschmiert. Trotz Polizeibewachung gelang es den Tätern auf ein von der Straße nicht einzusehendes Mauerstück ein Hakenkreuz der Größe 16x18cm zu schmieren.

Der Staatsschutz der Polizei Dresden sucht bereits nach den Tätern. Das Hakenkreuz wurde mit einem rosa Stift aufgetragen, es handelt sich laut Quelle um einen Fettstift.

Die jüdische Gemeinde hat das Hakenkreuz bereits entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: patrizier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Synagoge
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?