13.11.01 14:07 Uhr
 16
 

Berlin: 15. Jüdischen Kulturtage eröffnen mit einer Totenmesse

Das Requim des vor zwei Jahren verstorbenen Hanoch Levin wurde zu der feierlichen Eröffnung der 15. jüdischen Kulturtage aufgeführt. Das Publikum war begeistert. Hanoch Levin war ein bekannter israelischer Autor und Regisseur.

'Tel Aviv Non Stop' ist das Motto der Veranstaltung, die bis zum 24.11. insgesamt 40 Veranstaltungen bieten wird. Dabei will man sich durch das Festival 'bewusst von den Bildern des Krieges abheben' meinte der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Berlin.

Film, Tanz, Theater, Disko und noch einiges mehr hält die Veranstaltung für ihre Besucher bereit.


WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Kultur
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?