13.11.01 10:45 Uhr
 4
 

Neuorganisation bei SER, Aktie -16 Prozent

Die SER Systems AG musste im dritten Quartal entgegen den Erwartungeneine rückläufige Geschäftsentwicklung verfolgen. Der Konzernumsatz betrug 37,7 Mio. Euro (Q2: 43,2 Mio. Euro), das EBITDA -8,9 Mio. Euro (Q2: -2,2 Mio. Euro) und der Jahresüberschuss -10,6 Mio. Euro (Q2: -6,6 Mio. Euro).

Im Neunmonatszeitraum lag der Umsatz bei 123,6 Mio. Euro nach 135,4 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBITDA belief sich auf -10,5 Mio. Euro, der Jahresüberschuss auf -21,4 Mio. Euro.

Der Restrukturierungsplan der Gruppe wurde überarbeitet und sieht nun eine differenzierte Marktansprache in den Kernmärkten Deutschland/Österreich und USA vor. Im Fokus steht nun die kurzfristige Ausnutzung von Marktpotenzialen zur Cash Flow-Maximierung. Alle Töchter sollen künftig selbständig profitabel sein und einen hohen Beitrag zur Positionierung im Knowledge Management- Markt leisten. Gesellschaften, bei denen dies unsicher erscheint, sollen künftig indirekte Partner werden. Bis Anfang 2002 sollen die Fixkosten des Konzerns erheblich gesenkt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?