13.11.01 10:24 Uhr
 1.464
 

Zuviel Kaffee schaltet Teile des Gehirns ab

Schwedische Forscher habe in Tierversuchen heraus gefunden, dass die Leistungsfähigkeit der Adenosinrezeptoren im Hirn für Schmerzempfinden und Angst zuständig ist.

Bei Versuchen mit Mäusen, bei denen die Rezeptoren genetisch ausgeschaltet waren, reagierten sie wesentlich ängstlicher und hatten auch ein verstärktes Schmerzempfinden.

Beim Menschen lässt sich die Leistungsfähigkeit der Adenosinrezeptoren durch Koffein schwächen. Und bei sechs Tassen sind es schon 50%, die Forscher warnen bei mehr Kaffee kann es zu Blockaden im Gehirn kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn, Kaffee
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
Auch Kurzzeitfasten hat positiven Einfluss auf Körper und Psyche
WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Gummipuppen-Bordell in Barcelona eröffnet
Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?