13.11.01 10:13 Uhr
 825
 

500 Mio. Mark mehr Steuern bei der ARD – GEZ-Gebührenerhöhung möglich

Noch haben ARD und ZDF einen großen Vorteil gegenüber den privaten Fernseh- und Rundfunksendern. Sie können bei der Steuer Verluste aus dem Werbegeschäft angeben und absetzen, selbst wenn Gewinn vorhanden sind.

Doch damit soll nun Schluss sein. Die Anstalten werden nach dem Willen von Bundesfinanzminister Hans Eichel bei den Abgaben für Werbeeinnahmen gleichgestellt.

Das bedeutet rund 500 Mio. Mark Mehrbelastung der Anstalten in den kommenden drei Jahren. Dies könne nach Einschätzung des GEZ-Verwaltungsrates zu einer Erhöhung der Rundfunkgebühren führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creaturedead
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, ARD, Gebühr, GEZ
Quelle: www.mediabiz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump-Regierung kürzt Lebensmittelmarken - "Leute sollen arbeiten gehen"
Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Fan zeigt Uli Hoeneß offen den Mittelfinger
Israel: Melania Trump verweigert Hand von Donald Trump auf Rotem Teppich
Neue Indizien belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?