13.11.01 09:34 Uhr
 56
 

Krieg, Hollywood, Zensur, Patriotismus und Propaganda

Wie bereits berichtet, hat Karl Rove (Berater von Pres. Bush) zum Gespräch eingeladen. 47 Chefs der Film und Fernsehbranche diskutierten mit.

Niemand würde der Entertainment-Industrie reinreden, sagte Jack Valenti, Präsident der Motion Picture Association. Robert Iger von Disney sagte, es ginge darum, Patriotismus zu zeigen.

Karl Rove sprach einen Wunsch auf 'Public Service Announcements' (Rundfulkmeldungen bzw. -annoncen), etwa um freiwillige Helfer anzuwerben.


WebReporter: nmw.info
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Hollywood, Zensur, Propaganda, Patriot
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen
Sachsen-Anhalt fordert Abschaffung von ARD inklusive "Tagesschau"
Donald Trump soll über Vize gesagt haben, dass dieser Schwule "aufhängen will"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?