13.11.01 09:34 Uhr
 56
 

Krieg, Hollywood, Zensur, Patriotismus und Propaganda

Wie bereits berichtet, hat Karl Rove (Berater von Pres. Bush) zum Gespräch eingeladen. 47 Chefs der Film und Fernsehbranche diskutierten mit.

Niemand würde der Entertainment-Industrie reinreden, sagte Jack Valenti, Präsident der Motion Picture Association. Robert Iger von Disney sagte, es ginge darum, Patriotismus zu zeigen.

Karl Rove sprach einen Wunsch auf 'Public Service Announcements' (Rundfulkmeldungen bzw. -annoncen), etwa um freiwillige Helfer anzuwerben.


WebReporter: nmw.info
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Hollywood, Zensur, Propaganda, Patriot
Quelle: www.fr-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Munitionsfund in Tiefgarage Nähe Weihnachtsmarkt und Moschee
Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?