13.11.01 00:00 Uhr
 41
 

Millionen Menschen sterben schon heute an Folgen der Umweltzerstörung

Ob Umweltkatastrophen, Kriege oder Hungersnöte, schon heute kostet die Vergewaltigung der Natur gerade die Ärmsten der Armen das Leben.


So sterben jedes Jahr Millionen Menschen an den Folgen, wie aus dem Weltbevölkerungsbericht der Vereinten Nationen hervorgeht. Wie dem Bericht desweiteren zu entnehmen ist, sind als Hauptursachen folgende zu nennen:

Wassermangel und dessen Verschmutzung.
Desweiteren vergiftete Luft, besonders in den Entwicklungsländern, Hungersnöte und nicht zuletzt Kriege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hardwaregott
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Mensch, Folge, Umwelt
Quelle: www.g-o.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"
LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Umsatzsteuer-Befreiung für Stundenhotels!
Neues Prostitutionsgesetz: Querelen bei den Sexworker-Verbänden
Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?