12.11.01 23:03 Uhr
 881
 

Datenspeicher aus dem WTC zur Wiederaufbereitung nach Deutschland

Die im ehemaligen World Trade Center ansässigen Firmen setzen zur Datenrettung ihrer Speichermedien auf Know-How aus Deutschland. Mittlerweile hat der erste US-Konzern seine Datenspeicher an das Daten-Rettungsunternehmen Convar gesandt.

Insgesamt 18 Festplatten wurden an die Spezialisten übergeben, die dann im Hochsicherheitsbereich der Firma Convar in Pirmasens Daten rekonstruieren wollen.

Auch eine große US-Telefongesellschaft vertraut ihre Festplatten Convar an, die am Mittwoch eintreffen sollen. Bei der Datenrettung muss höchste Staubfreiheit gewährleistet sein, da schon kleinste Partikel die Chancen zur Rettung sinken lassen.


WebReporter: Metropolus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Daten
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?