12.11.01 23:03 Uhr
 881
 

Datenspeicher aus dem WTC zur Wiederaufbereitung nach Deutschland

Die im ehemaligen World Trade Center ansässigen Firmen setzen zur Datenrettung ihrer Speichermedien auf Know-How aus Deutschland. Mittlerweile hat der erste US-Konzern seine Datenspeicher an das Daten-Rettungsunternehmen Convar gesandt.

Insgesamt 18 Festplatten wurden an die Spezialisten übergeben, die dann im Hochsicherheitsbereich der Firma Convar in Pirmasens Daten rekonstruieren wollen.

Auch eine große US-Telefongesellschaft vertraut ihre Festplatten Convar an, die am Mittwoch eintreffen sollen. Bei der Datenrettung muss höchste Staubfreiheit gewährleistet sein, da schon kleinste Partikel die Chancen zur Rettung sinken lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Metropolus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Daten
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Kanzler fordert von Facebook Offenlegung des Algorithmus
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?