12.11.01 21:49 Uhr
 150
 

Toplitzsee: Nazi-Goldschatz jahrelang im falschen See gesucht?

Experten sind sich fast sicher, dass man nach dem legendären NS-Goldschatz jahrelang im falschen See gesucht hat.

Im Altausseer See fand ein Taucher aus Holland ein persönliches Siegel, das dem Polizeichef Ernst Kaltenbrunner gehörte, der damals mit der Beseitigung eines riesigen Schatzes beauftragt worden war.

Zu dem Schatz sollen 2.000 kg Gold verpackt in 50 Kisten gehören. Genauso eine wertvolle Briefmarkensammlung, fünf Kisten Edelsteine und Brillanten und 50 kg Feingold in Barren.


WebReporter: vette
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nazi, See, Goldschatz
Quelle: ooe.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?