12.11.01 21:00 Uhr
 123
 

3000 Jahre altes Portal für Berlin

Bis zum Jahr 2010 sollen die Umbauten der Museumsinsel fertig sein und bis dahin sollen auch die ca. 60.000 Steinreste wieder zusammengesetzt und restauriert worden sein.

Die Figuren des 3.000 Jahre alten Portals, die im jetzigen Syrien vor 90 Jahren von dem Wissenschaftler M. von Oppenheim gefunden wurden, sollen dann samt Portal als Zugang zu der vorderasiatischen Sammlung dienen.

Das Palast-Tor selbst entdeckte Oppenheim im Jahr 1913. Ab 1930 hatte er die Figuren in seinem Privatmuseum ausgestellt, bis 1943 die Alliierten das Museum zerstörten und nur noch Steinreste übrig waren.
Oppenheim, der Orientexperte, starb 1946.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Biggi0406
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Portal, Porta
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?